AGB

1.) Allgemeines

Die folgenden Bedingungen regeln das Mietverhältnis zwischen

Grillboot,
Inh. Andreas Kiebitz
Neue Heimat 9a
D-12305 Berlin
Telefon: 030-22 050 744
E-Mail: buchung@grillboot-wannsee.de

im Folgenden Vermieter genannt, und dem jeweiligen Mieter bezüglich der Vermietung von Grill Donought´s (Rundboote), im folgenden Mietsache genannt, sowie sonstigem Zubehör.
Die Steganlagen dürfen nur nach Aufforderung durch den Vermieter oder dessen Erfüllungsgehilfen, betreten werden.
Das Betreten und Verlassen der Mietsache ist nur am Anlegesteg allein zum Zu- und Ausstieg gestattet. Ein Verlassen der Mietsache während der Fahrt, beispielsweise zum Baden ist ausdrücklich verboten, erfolgt ohne Zustimmung des Vermieters und auf eigene Gefahr.
Eine Haftung für Schäden oder/und Verletzungen, die durch eine Zuwiderhandlung entstehen, ist ausgeschlossen.
Den Anweisungen des Vermieters bzw. dessen Erfüllungsgehilfen ist stets Folge zu leisten. Zuwiderhandlungen führen zur sofortigen Beendigung des Mietverhältnisses ohne jeglichen Rückerstattungsanspruchs seitens des Mieters.
Für liegen gelassene, verloren gegangene oder vergessene Sachen wird keine Haftung übernommen.
Für Kinder unter 5 Jahren ist das Tragen von geeigneten Rettungsmitteln (Schwimmwesten) Pflicht. Hierfür können auch eigene Schwimmwesten verwendet werden, sofern diese den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.
Nichtschwimmer melden sich vor Fahrtantritt beim Vermieter, um einen Rettungsring zu empfangen.
Eine Garantie auf eine ausreichend verfügbare Stückzahl an Schwimmwesten bei Fahrtantritt gibt der Vermieter ausdrücklich nicht. Es ist daher vorab dem Vermieter die gewünschte Stückzahl mitzuteilen.
Für die Nutzung der Mietsache gilt ein höchstzulässiges Gesamtgewicht von 800kg.
Die Mitnahme von Hunden und Haustieren aller Art ist nicht gestattet.
Für die Nutzung der Mietsache gilt die Sportbootvermietungsordnung–Binnen, die vor Ort und auf der Homepage des Vermieters eingesehen werden kann.
Dem Mieter ist es untersagt, die Mietsache vertragswidrig zu nutzen. Wie beispielsweise zur gewerblichen Personen und Güterbeförderung sowie zu Motorsportveranstaltungen, etc.
Der Mieter ist gleichzeitig der Bootsführer. Er haftet im verkehrsrechtlichen, versicherungsrechtlichen und strafrechtlichem Sinn, wenn es aufgrund Alkoholgenusses und/oder durch den Konsum anderer Rauschmittel/Medikamente zu Personen- und/oder Sachschäden kommt. Eine Ingebrauchnahme ist dann ausdrücklich untersagt.

Das Boot darf nur vom Mieter oder unter dessen Aufsicht gesteuert werden. Der Mieter hat das Handeln des jeweiligen Fahrers wie sein eigenes zu vertreten.

2. Vertragsgegenstand und Vertragsschluss (Buchung, Reservierung, Stornierung)

Der Mieter kann im voraus unter der Angabe richtiger und vollständiger Daten, wahlweise schriftlich, per Email, per Fax oder auf der Website des Vermieters eine verbindliche Reservierung der Mietsache vornehmen.
Fernmündliche Reservierungen werden unverbindlich entgegengenommen und sind schriftlich, per Email oder per Fax verbindlich zu bestätigen.
Eine persönliche Reservierung vor Ort ist ebenfalls möglich. Bei einer Anmietung für Dritte, haften der Mieter und der Dritte dem Vermieter als Gesamtschuldner.
Die Vermietung erfolgt nur an Personen, die das 18.Lebensjahr vollendet haben und gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises oder eines anderen gültigen Dokumentes mit Passbild.
Der Vermieter haftet nicht für die Befahrbarkeit des Gewässers.
Der Mieter ist bei, eine durch ihn verschuldete, verspätete Übergabe der Mietsache (Fahrtantritt), weiterhin an seine Reservierung gebunden.
Der Mieter hat bei einer durch ihn verschuldeten, verspäteten Übergabe der Mietsache (Fahrtantritt), grundsätzlich keinen Anspruch auf die volle Mietzeit. Eine etwaige Kulanzregelung trifft der Vermieter vor Ort.
Tritt der Mieter von einer verbindlichen Reservierung zurück, gleich aus welchem Grund, ohne das dies vom Vermieter zu vertreten ist, so besteht für den Vermieter weiterhin ein Anspruch auf Zahlung der Miete, es sei denn, die Mietsache kann anderweitig vermietet werden.
Der Mieter kann auch selbst für Ersatz sorgen. Dabei gilt folgende Staffelung: bis 4 Tage vorher 50%, 3 Tage vorher 75 % und innerhalb von 24 Std. 100 % der reservierten Zeit.
Das Mietverhältnis besteht stets unabhängig von den aktuellen Witterungsbedingungen. Schlechtes Wetter (insbesondere Regen oder ungewöhnlich hohe oder niedrige Temperaturen) berechtigt den Mieter nicht zum Rücktritt und Rückerstattung der Miete. Es kann jedoch (nach Möglichkeiten des Vermieters) grundsätzlich ein Ausweichtermin vereinbart werden.
Änderungen dieses Vertrages (Bootsverleihscheines) bedürfen stets der Schriftform.

3.) Zahlung/Mietpreis/Kaution

Der Mietpreis richtet sich nach der Preisliste des Vermieters in seiner aktuellen Fassung und ist vor Fahrtantritt (Nutzung der Boote) in bar oder durch Überweisung zu entrichten.

Als Kaution ist vor Fahrtantritt vom Mieter ein Betrag i.H.v. 250,- € in bar zu hinterlegen oder mit dem Mietpreis im Voraus zu überweisen.

4.) Versicherung

Im Mietpreis sind eine Vollkasko- und eine Haftpflichtversicherung eingeschlossen. Im Falle von Havarien, Unfällen oder sonstigen Schäden hat der Mieter unverzüglich den Vermieter zu verständigen und Verhaltensanweisungen abzuwarten.
Eine Selbstbeteiligung im Falle eines Unfalles besteht in Höhe der Kaution.

5.) Pflichten des Vermieters

Der Vermieter ist grundsätzlich verpflichtet, die reservierte Mietsache für den Zeitraum der Buchung dem Mieter zur Verfügung zu stellen.
Dieser Verpflichtung muss der Vermieter jedoch nicht nachkommen, wenn dem besondere Umstände entgegenstehen (z.B. verspätete Rückgabe des Vormieters, vorheriger Unfall des Bootes, Defekte am Bootsrumpf, Motor oder anderen wichtigen Teilen). Für die Zeit der Leistungsunfähigkeit des Vermieters ist der Mieter von seiner Zahlungspflicht befreit.
Schadenersatzansprüche gegen den Vermieter sind hiernach ausgeschlossen.
Der Vermieter überlässt dem Mieter ein verkehrssicheres, gebrauchsfähiges und technisch einwandfreies Boot nebst Zubehör zum Gebrauch.
Sollte die Mietsache während der Mietzeit ohne Verschulden des Mieters einen Mangel aufweisen, wird der Vermieter, nach seinen Möglichkeiten, diesen unverzüglich beheben oder dem Mieter einen Ersatzgegenstand zur Verfügung stellen.

6. Pflichten des Mieters

Die Mietzeit beginnt mit der Übergabe der Mietsache und endet mit der Rückgabe.
Die Mietsache ist bis spätestens 5 Minuten vor Ende der gebuchten Zeit am Anlegesteg zurückzugeben.
Eine Rückgabe hat während der Geschäftszeiten zu geschehen.
Gibt der Mieter die Mietsache mehr als 10 Minuten später zurück, so haftet er dem Vermieter für die dadurch entstehenden Schäden.
Setzt der Mieter den Gebrauch der Mietsache nach Beendigung der Mietzeit fort, verlängert sich das Mietverhältnis nicht auf unbestimmte Zeit. Das Mietverhältnis kann nur mit Zustimmung des Vermieters verlängert werden.
Eine vorzeitige Rückgabe berechtigt nicht zur Teilrückforderung des zu entrichtenden Mietpreises.
Der Mieter ist verpflichtet die Mietsache in einem ordnungsgemäßen Zustand zu erhalten und zurückzugeben. Im Falle der übermässigen Verschmutzung der Mietsache wird eine Reinigungspauschale von 30,- € erhoben.
Bei Verlust oder Beschädigung des Mietgegenstandes oder dessen Zubehörs, hat der Mieter den entsprechenden Wert zu ersetzen.
Der Mieter hat dem Vermieter alle Mängel unverzüglich anzuzeigen. Eine Nichtanzeige geht stets zu Lasten des Mieters.
Der Bootsführer hat stets einen Abstand von min.15m zu Angler- und Uferbereichen einzuhalten.
Vorbeifahrenden Booten und Schiffen haben Sie i.d.R. ein Vorfahrtsrecht einzuräumen und müssen diesen gegenüber einen Sicherheitsabstand von min. 20m einhalten.
Das Mitführen und die Nutzung von flüssigen Brennstoffen oder Grillanzündern und anderen Brandbeschleunigern ist auf den Booten nicht gestattet.
Alle anfallenden Abfälle, sowie Müll und Speisereste sind vom Mieter selbst zu entsorgen bzw. mitzunehmen, es sei denn mit dem Vermieter ist eine kostenpflichtige Endreinigung vereinbart worden. Abfälle dürfen nicht in das Gewässer oder sonst wie in der Natur entsorgt werden.
Bei einem Unfall hat der Mieter den Vermieter unverzüglich über den Unfall, den Unfallort und den Unfallhergang – gegebenenfalls unter Vorlage einer Skizze – zu informieren.
Der Unfallbericht muss insbesondere Namen und Anschrift der beteiligten Personen und etwaige Zeugen sowie die amtlichen Kennzeichen der beteiligten Boote enthalten. Der Mieter hat nach dem Unfall die Polizei zu verständigen.

7.) Vermieterhaftung

Der Verkäufer und seine Erfüllungsgehilfen haften uneingeschränkt für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden (grobes Verschulden), bei arglistig verschwiegenen Mängeln, sowie für die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit.
Für sonstige Schäden haftet der Vermieter nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflicht).

8.) Mieterhaftung

Bei grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachten Schäden (z.B. unsachgemäßer Umgang, Unaufmerksamkeit, Trunkenheit) haftet der Mieter neben den direkten Schäden auch für Folgeschäden (z.B. Ausfall der Boote wegen Reparatur, Sachverständigenkosten, etc.).
Der Mieter haftet für Schäden an der Mietsache und für die Schadensnebenkosten voll, wenn er den Schaden durch grobes Verschulden herbeigeführt hat.
Der Mieter haftet ferner voll, wenn er gegen die Obliegenheiten der Führungsberechtigung oder seiner Anzeigepflicht verstoßen hat.

9.)  Fotos/Datenschutz

Mit der Buchung erklärt sich der Mieter und seine Mitfahrer einverstanden, dass alle während Ihres Aufenthaltes durch den Vermieter, dessen Mitarbeiter oder Mitreisende gemachten Fotos unentgeltlich für Werbezwecke, insbesondere der Flyer und der Webseite des Vermieters, verwendet werden dürfen.
Die von dem Vermieter erhobenen personenbezogenen Daten werden nur intern und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes, verwendet und gespeichert.

10.) Anerkennung der AGB

Mit der Unterschrift unter den Bootsverleihschein oder dem Anklickfeld bei der Onlinereservierung werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt.
Geltung weiterer Bestandteile dieser AGB ist die Sportbootverordnung – Binnen, deren Bestimmungen hiermit ebenfalls anerkannt werden.

Comments are closed.